Bei einem Urlaub in Cuxhaven einen Abstecher nach Hamburg zu machen geht nirgendwo so leicht als bei einem Schiffsausflug zur Insel Neuwerk. Denn auch wenn sich die Hansestadt von hier aus noch nicht einmal in Sichtweite befindet, ist die kleine Insel nordwestlich von Cuxhaven offiziell ein Teil der Millionenmetropole. Die meisten Bootstouren starten von der Anlegestelle Alte Liebe in Cuxhaven und starten so frühzeitig, dass es problemlos möglich ist, einen ganzen Tag auf der Insel Neuwerk zu verbringen.Hier lässt sich nicht nur hautnah der Wechsel zwischen Ebbe und Flut erleben, sondern ebenfalls Wanderungen entlang der Küsten der nur 3,3 km² großen Insel unternehmen. Die nur 44 Einwohner führen hier zum Großteil ein sehr beschauliches Leben inmitten der Natur und zahlreicher Tiere, wie etwa Schafe, Rinder oder Pferde. Letztere ziehen auch die bekannten Wattwagen, mit denen Ausflüge am Strand entlang und ins Wattenmeer unternommen werden können. Den besten Ausblick genießen Besucher vom Leuchtturm Neuwerk, welcher gleichzeitig der älteste Leuchtturm Hamburgs ist.Weit über die Landesgrenzen Hamburgs und Cuxhavens ist die Insel Neuwerk jedoch für seine zahlreichen Brutplätze für ganzjährig hier lebende Vogelarten oder Vogelschwärme auf der Durchreise. Aus Respekt sollten diese natürlich nicht durch das Verhalten der Urlauber gestört, sondern lieber mit etwas Abstand beobachtet und fotografiert werden. Wer seine Souvenirs wie Muscheln gerne persönlich am Strand sammelt, sollte auf der Insel Neuwerk den feuchten Sand besonders aufmerksam beobachten. Hier kommt es nämlich regelmäßig zu Funden von Bernstein. Diese kleinen versteinerten goldgelb leuchtenden Steine, beinhalten oft kleine Insekten oder Blätter, welche bereits vor mehreren hunderttausend Jahren in dem damals noch flüssigen Harz eingeschlossen wurden. Diese Funde dürfen Sie übrigens unbesorgt mit nach Cuxhaven in Ihre Ferienwohnung und später auch mit nach Hause nehmen, da dieses eindeutig dem Finder gehört und nicht etwa als Strandgut zählt.